Fluglehrerassistenten Lehrgang

Ende März bis Anfang April verbrachten 14 angehende Fluglehrer zwei lehrreiche Wochen im Ennstal. Von Wetterkunde über Pädagogik bis hin zu theoretischer Flugpraxis und deren Umsetzung bot der Assistentenlehrgang alles, was die Teilnehmer für ihre Zukunft als Fluglehrerassistenten wissen müssen.

Obwohl das Wetter von 50cm Neuschnee bis hin zu sommerlichen Temperaturen alles im Repertoire hatte kam auch der Praxisteil nicht zu kurz. Abwechslung boten Trainingsflüge vom Bischling, der Gerlitzen, Hochwurzen oder Rittisberg, wo den Teilnehmern sprichwörtlich auf die Finger oder besser gesagt Flügel geschaut wurde.

Trotz ausgiebigen Theorievorträgen von Größen aus aller Sparten konnte man die Teilnehmer nicht davon abhalten, noch bis in die späten Abendstunden zusammenzusitzen, Videos zu analysieren oder einfach gemütlich zu plaudern.

„Anstrengend, informativ und trotzdem jede Menge Spaß“, ist das was den Teilnehmern in Erinnerung bleiben wird.

Die Flugschule Aufwind gratuliert allen Teilnehmern die den Kurs positiv abgeschlossen haben und freut sich schon auf den nächsten Kurs – hoffentlich mit ebenso motivierten Teilnehmern die trotz den vielen Infos die sie in den zwei Wochen bekommen immer noch für einen Spaß zu haben sind.